Hier geht´s zu den FAQ

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Bachelor- (oder Diplom/Master-) Hochschulstudium an einer Universität oder gleichwertigen Hochschule im Fach Psychologie (Hauptfach)
  • Mindestnote: 2,5
  • Mindestens 120 ECTS in psychologischen Fächern; Methoden (20 ECTS), empirisch experimentelles Praktikum (6 ECTS), Diagnostik (14 ECTS), Allgemeine Psychologie I + II (16 ECTS), Biologische Psychologie (8 ECTS), Entwicklungspsychologie (8 ECTS), Persönlichkeitspsychologie (8 ECTS), Sozialpsychologie (8 ECTS), Arbeits- und Organisationspsychologie (8 ECTS) und Pädagogische Psychologie (8 ECTS)
  • Zur Aufnahme in das 2. Studienjahr werden Kenntnisse in Klinischer Psychologie vorausgesetzt (12 ECTS)
  • Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift nachweisen (Niveau C2 bzw. DSH-3)
  • Eine mindestens einjährige studienqualifizierende Berufserfahrung (im Bereich Psychologie, nicht unbedingt im Bereich Rechtspsychologie)

Fehlende Module können in Eigeninitiative an anderen Hochschulen nachgeholt werden, um die Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen. Fehlende klinische Module können vor Studienbeginn im M.Sc. Rechtspsychologie belegt werden.

Studiengangskapazität:

  • Insgesamt werden jedes Jahr 20 – 24 neue Studierende zugelassen, verteilt auf das 1. und 2. Studienjahr sowie die beiden Spezialisierungen.

Bewerbung: